Veganes „Moussagratin“

Dieses Gericht ist zwar etwas aus der Not heraus entstanden, schmeckt aber wie aus dem Rezeptbuch und wurde von meinem Vater liebevoll „Moussagratin“ getauft als Zwischending zwischen Moussaka und Gratin.

Ihr braucht:

  • 400g Kartoffeln
  • 1 Aubergine
  • 400g Tofu Natur
  • 1 große/ 2 kleine Zwiebeln
  • Sojasauce
  • 4-5 EL Tomatenmark
  • 1 vegane Sahne
  • Hafermilch / andere pflanzenbasierte Milch
  • 2 EL Rapsöl
  • Oregano
  • Zimt
  • Paprikapulver
  • Basilikum

 

Die Idee zu dem Gericht kam, nachdem meine Schwester, die sich seit diesem Jahr vegan ernährt, den Kühlschrank voll mit veganen Produkten hinterlassen hatte. Mit dabei eine vegane Hafersahne, deren Mindesthaltbarkeitsdatum zwar auf vor einem Monat datiert war, die aber sonst keine Auffälligkeiten zeigte. Weiterhin hatten wir aus unerfindlichen Gründen Massen an Kartoffeln daheim, die diesem Gericht teilweise zum Opfer gefallen sind.

 

So geht´s:

Zuerst bereiten wir das vegane Hack vor. Tofu auspressen und dann in einer verschließbaren Schale zerbröseln. Zwiebel sehr fein schneiden oder reiben und mit 2-3 EL Sojasauce zum Tofu geben, alle gut vermischen und 1-2 Stunden stehen lassen.

Ofen auf 200° Grad Ober- Unterhitzte einheizen. Kartoffeln schälen und mit Aubergine in Scheiben schneiden. Ich hab die Kartoffeln dabei sehr dünn geschnitten, damit sie auch garantiert gar werden.

Für die Sauce Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und veganes Hack in die Pfanne geben. Tomatenmark dazugeben, durchmischen und anbraten. Wenn der Tofu eine schöne Färbung angenommen hat mit veganer Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Je nach Menge und Konsistenz mit Pflanzenmilch strecken. Mit etwas Zimt, Oregano und Paprikapulver würzen.

In einer Auflaufform abwechselnd Kartoffeln, vegane Hacksoße und Auberginen schichten. Zuletzt noch etwas Hacksoße auf die oberste Schicht geben. Für das bechamellige Aussehen habe ich noch etwas übrigen veganen Frischkäse tröpfchenweise über den Auflauf verteilt, das ist allerdings kein Muss.

Für 45 Minuten in den Ofen geben, dann herausnehmen, mit etwas gewaschenem Basilikum garnieren und servieren.

Guten Appetit!

 

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.